Irene Helm // Legasthenie & Mentaltraining

Hubertusstraße 14, 4421 Aschach/Steyr


07252 / 46671 // 0664 / 5045308

training@irenehelm.at

    Angst blockiert


    Die Angst hat viele Gesichter



    In jeder Lern- oder Leistungssituation wirkt sich zu große Angst negativ aus. Ein schlechtes Ergebnis löst wiederum Angst aus und wird für die nächste Herausforderung im Hinterkopf „mitgeschleppt“. Es entsteht der berühmte Teufelskreis. Viele Wissenschaften versuchen den Begriff „Angst“ zu erklären. Es ist sehr schwierig, weil sich dieses Phänomen aus verschiedenen Wirkmechanismen zusammensetzt, die sich gegenseitig aufschaukeln und gegenseitig beeinflussen können. Angst engt, im wahrsten Sinne des Wortes, ein und kann sogar zu körperlichen Beschwerden führen. Eines ist ganz sicher - Angst ist der Hemmfaktor Nr. 1!!




    Tatsache ist, ängstlichen Menschen passiert viel mehr, weil sie ständig in großer Anspannung sind, voller Befürchtungen, dass etwas schiefgehen könnte. Man nennt dies auch „selbsterfüllende Prophezeiung“. Denn Gedanken wirken wie ein Magnet und ziehen entsprechende Situationen geradezu an. Das ist Selbstbeeinflussung im negativen Sinn.


    Grundsätzlich lässt sich sagen – Angst ...


    • ist etwas völlig Natürliches und dient zum Schutz des Menschen,

    • hat eine lebenserhaltende Funktion,

    • hilft aus Fehlern zu lernen,

    • und gehört zu den grundlegenden Gefühlen, wie Liebe, Wut oder Traurigkeit


    Andy Holzer (blinder Profi-Bergsteiger) hat einmal in einem Interview gesagt: „Die Angst hat mir schon oft das Leben gerettet, mir oft warnend auf die Schulter geklopft. Man muss sie als Partner akzeptieren.“Ja, Angst ist durchaus sinnvoll!


    Übersteigt sie jedoch ein gesundes Maß, dann sinkt die Leistungsfähigkeit. Wer zu große Angst hat, macht viele Fehler und erreicht genau das Gegenteil von dem, was er erreichen möchte. Wichtige Details werden nicht wahrgenommen, weil der Kopf mit Gefühlen und Gedanken beschäftigt ist. So bleibt für die Leistungsanforderung nur mehr eine verminderte Aufmerksamkeitskapazität übrig. Sobald sich Angst einschleicht, werden große Ziele auf einmal sehr klein!





    Diese Begleiterscheinungen blockieren und sind in Wirklichkeit das, wovor wir uns fürchten. Daher muss eine erfolgreiche Angstbewältigung diese körperlichen Mechanismen miteinbeziehen, nur so wird die Angst kontrollierbar.


    Angst besiegen, bedeutet Lebensqualität gewinnen!


    Mehr dazu unter Mentaltechnik – Systematische Desensibilisierung und mein Trainingsangebot.